1999 gründete der Unternehmer Daniel Häni zusammen mit zwei Partnern das Kultur- und Kaffeehaus «unternehmen mitte» in Basel. Seither ist er geschäftsführender Gesellschafter. Die Halle ist ein beliebter Treffpunkt mitten in Basel, ein Kaffeehaus ohne Konsumzwang. Die ehemalige Filiale der Volksbank haben Häni und seine Mitstreiter 1998 mit Hilfe einer Stiftung öffentlich zugänglich gemacht: 1000 Gäste pro Tag. 2006 gründete er zusamen mit Enno Schmidt die «Initiative Grundeinkommen» in der Schweiz. Diese bereitet zusammen mit Partner eine Volksinitiative in der Schweitz vor. Gemeinsam mit Enno Schmidt drehte Daniel Häni das Filmessay Grundeinkommen. Am 4. Oktober 2013 konnte die Volksinitiative erfolgreich eingereicht werden. Im Herbst 2015 erschien bei Orell Füssli das «Buch zur Abstimmung», welches Häni zusammen mit Philip Kovce geschrieben hat: Was fehlt, wenn alles da ist?  In der Abstimmung am 5. Juni 2016 erzielte die Volksinitiative einen Ja-Anteil von 23.1 %. Die Kampagne wurde als eine der kreativsten seit langem bezeichnet.